Haltestelle Hollnich in km 18,8
Die Geschichte der kleinen Landhaltestelle beginnt mit der Eröffnung im Jahre 1906.
Ausgestattet mit einem Empfangsgebäude aus Wellblech mit dem passenden Abort , 4 Lampen und der Holzverladerampe, begann vor über 100 Jahren für die Gemeinden Hollnich (Unterhalb der Station) und Gammelshausen (Oberhalb der Station) das Eisenbahnzeitalter.
In allen Unterlagen wird das Ladegleis immer nur als Holzverladestelle geführt. Inwieweit auch andere Waren umgeschlagen wurden sind, ist bis jetzt nicht bekannt. Vermutlich in den 30iger Jahren wurde das Wellblechempfangsgebäude durch einen kleinen Steinbau ersetzt.
1972 änderte sich alles in Hollnich. Das Ladegleis wurde entfernt. 11 Jahre Später endete auch der Personenverkehr und das verlassene Empfangsgebäude wurde zum Obdachlosenheim ohne Türen und Fenster. Im Jahre 2000 wurde das Gebäude von der Gemeindeverwaltung abgerissen.

Bild
Bilder Strecke nach Ebschied
Bilder und Streckenbeschreibung
Bilder Haltestelle Hollnich
zum vergrößern
anklicken
Bilder Strecke nach Kastellaun
Bilder und Streckenbeschreibung

Auf den Homepage-Seiten der Gemeinde Hollnich findet sich eine schöne Geschichte aus den ersten Tagen der Eisenbahn. Die erste Auflage der Fahrkarten der Fahrkartenausgabe hatte einen Druckfehler.
Statt Hollnich wurde Hollmich aufgedruckt. Lange Jahre wurde nun vom Zugpersonal nicht Hollnich ausgerufen, sonder Holl mich!
Auf der Ortshomepage der Gemeinde finden sich wunderschöne Bilder der alten Häuser, Ein Besuch lohnt sich!

 
  2 wunderschöne Bilder haben sich erhalten.
     
  Hollnich im Wandel der Zeit  
  Letzter Planzug in Hollnich    
   
 
Link zur Ortsgemeinde
Hollnich

Kritik und Lob nehme ich gerne in meinem Forum oder per Mail entgegen.
FORUM

Aktuelles "Rund um Hollnich" und der Hunsrückbahn
Im Forum für die Hunsrückbahn

Die Seite unterstützt haben: Prof.Dr Wolfgang Feuerhelm,  Klaus Dieter Ihmig, Andreas Tscharn,  Hans Werner Fischbach, Arnd Lewandowski, Joachim Jakubowski(+),
Letzte Änderung: Sonntag, 05 Januar 2014